Eigenes E-Book schreiben | Die wohl ausführlichste Anleitung im Internet

Die wohl ausführlichste Anleitung zum E-Book schreiben, die Du im Internet finden wirst

Eigenes E-Book schreiben

Klasse, dass Du Dich dafür entschieden hast ein eigenes E-Book zu schreiben!

Es steht Dir eine spannende Zeit bevor und Du wirst Deinen Entschluss nicht bereuen, das kann ich Dir versprechen.

E-Books sind "heiß-begehrte" Ware im Internet und Du musst weder ein professioneller Schriftsteller noch ein Copywriter sein, um einen echten "Bestseller" schreiben zu können, der sich über Jahre hinweg erfolgreich im Internet verkauft.

Im Ernst.

Alles was Du dafür brauchst, ist jemand, der Dir zeigt, worauf Du achten musst und wie Du richtig vorgehst.

Ich bin dieser jemand und ich zeige Dir auf dieser Seite jeden Schritt, den Du machen musst (und auch jeden Schritt, den Du getrost vernachlässigen kannst).

Diese Anleitung soll Dir als roter Faden dienen. Mit dem Ziel am Ende Dein eigenes E-Book in Händen zu halten und es gewinnbringend zu verkaufen.

Ich weiß nicht genau, wo Du gerade stehst, aber vielleicht kennst Du ja eine der folgenden Situationen:

  • Du weißt nicht, zu welchem Thema Du ein E-Book schreiben sollst, Du hast einfach keine Ideen?
  • Du hast bereits Ideen ohne Ende, weißt aber nicht, ob sich damit auch wirklich Geld verdienen lässt?
  • Technik ist Dein großes Problem! Dein E-Book steht, Du weißt aber nicht, wie es jetzt weitergeht (wie Du eine Verkaufsseite aufsetzt, einen Zahlungsprozessor hinterlegst und Dein E-Book automatisiert verkaufst)?
  • lightbulb-o
    Du hast Angst vorm eigentlichen Schreiben oder Zweifel, ob Du das selbst überhaupt alles hin bekommst?
  • lightbulb-o
    Du hast zwar eine E-Book Idee, weißt aber nicht, wie Du alles über Deine Zielgruppe herausfindest und an richtig gute Inhalte kommst?
  • lightbulb-o
    Du hast schon mal versucht, ein eigenes E-Book zu schreiben, bist aber bislang immer an irgendeiner Hürde gescheitert und damit noch keinen einzigen Cent verdient?

Wenn Du Dich in auch nur einer dieser Situationen wieder findest, bist Du hier goldrichtig und ich kann Dir helfen.

Nach dem Lesen dieses Beitrags kennst Du die exakt Herangehensweise, an die sich jeder erfolgreiche E-Book Autor hält, wenn er ein neues E-Book schreiben möchte. Das alles ist kein Geheimnis oder ein spezieller Trick, den Dir bislang noch keiner verraten hat, sondern einfach ein funktionierender und x-fach erprobter Ablaufplan, der sicherstellt, dass Du auf dem richtigen Weg bist und Dich nirgendwo verzettelst.

So viel möchte ich Dir schon verraten: "Das eigentliche Schreiben des E-Books (oder das Schreiben lassen) ist nicht der erste Schritt, sondern einer der allerletzten. Davor gibt es noch andere wichtige Aufgaben, die maßgeblich über Erfolg und Niederlage entscheiden."

Bereit?

Perfekt.

Ich habe diese Anleitung in einzelne Lektionen unterteilt, die es Dir einfacher machen, den Ablaufplan zu verstehen und das Gesamtbild zu erkennen. Abhängig von Deiner aktuellen Situation, interessieren Dich vermutlich bestimmte Lektionen mehr als andere.

In diesem Fall kannst über folgendes Inhaltsverzeichnis einfach direkt zu den Lektionen springen, die Du momentan am meisten brauchst (für einen späteren E-Book Besteller empfehle ich Dir allerdings, die komplette Anleitung von oben bis unten durchzulesen :-)).

1. Was sind E-Books überhaupt und welche Art von E-Books solltest Du schreiben?

Ein E-Book ist im Prinzip ein "normales" Buch in digitaler Form.

Meistens handelt es sich um eine PDF-Datei. Zuvor wird das E-Book in mit einem Textverarbeitungsprogramm wie Microsoft Word oder Open Office geschrieben und daraus dann eine PDF-Datei erstellt.

Ein großer Vorteil ist, dass ein E-Book nicht in einer bestimmten Auflage gedruckt werden muss, sondern in digitaler Form unbegrenzt verfügbar ist. Die Kosten für die Erstellung liegen daher quasi bei Null (abgesehen von Deiner Arbeitszeit). Und Du kannst Deine Verkaufszahlen endlos nach oben skalieren, weil Dein E-Book ja nie "ausverkauft" sein kann.

Und das richtige Coole ist, dass Du Dein E-Book rund um die Uhr völlig automatisiert im Internet verkaufen kannst - aber dazu kommen wir noch. 🙂

Um Dich selbst entscheiden zu lassen, welche Inhalte Dich mehr interessieren und welche weniger, arbeite ich hier und da mit auf den ersten Blick "versteckten" Inhalten.

Diese Inhalte werden nur sichtbar und "aufgeklappt", wenn Du auf den Balken mit dem "Pfeil nach rechts - Symbol" klickst.

Probiere es am besten gleich aus, in dem Du mit der linken Maustaste auf folgende Frage klickst...

1.1 Welche Art von E-Book solltest Du schreiben?

2. So kommst Du auf lukrative Ideen für Dein erstes E-Book

Die Ideenfindung ist eine Sache, die sehr vielen Kopfzerbrechen bereitet.

Dabei ist es eigentlich einer der leichtesten Übungen.

Denn ohne Dich persönlich zu kennen, hast Du vermutlich in Deinem Leben schon das eine oder andere E-Book geschrieben, ohne es zu wissen. 🙂

Ohne Spaß.

Jeder Mensch hat bestimmte Erfahrungen in seinem Leben gemacht, die andere nicht gemacht haben. Oder Dinge gelernt, die andere nicht können. Oder eine Ausbildung absolviert, von der andere profitieren können.

Es gibt sehr viele Wege und Möglichkeiten, um auf "goldene" E-Book Ideen zu kommen und ich zeige Dir welche.

Noch eine Sache bevor wir starten und weil mir das wichtig ist.

Deine Ideen sind alle gut, solange Du das Gegenteil belegt hast (oder uns Google sagt, das wir besser die Finger davon lassen sollten, dazu kommen wir aber noch...), egal wie absurd sie vielleicht im ersten Augenblick auch sein mögen.

Es gibt die verrücktesten Probleme, die Leute über das Internet und speziell über Google gelöst haben wollen und die Du und ich mit erstklassigen E-Book Ratgebern lösen können.

Beispiel gefällig?

Pro Monat geben in Google im Schnitt 10-100 Menschen den Begriff "wie schneidet man fußnägel richtig" ein.

E-Book-Idee Fußnägel richtig-schneiden

Und es gibt über 30.000 Suchergebnisse und auch YouTube-Videos, die ich mir aber erspart habe, anzusehen ;-)).

E-Book-Google-Suche Fußnägel richtig schneiden

Wo ist also Dein E-Book dafür? 😉

Im Ernst.

Das heißt noch nicht, dass sich mit dieser Idee auch tatsächlich Geld verdienen lässt. Ich möchte Dir damit in diesem Schritt nur zeigen, dass online nach den verrücktesten Dingen gesucht wird und wir beide somit vermutlich kein Problem haben werden, auch für Dich passende E-Book Ideen zu finden.

In Deinem Fall werden wir allerdings vorab genau klären, ob sich mit Deiner Idee auch Geld verdienen lässt.

Aber eines nach dem anderen (wir sind erst bei der Ideenfindung ;-)).

Über folgende Wege kannst Du nun auf geniale E-Book Ideen und Geistesblitze kommen (klicke einfach auf die Methode, die Dich besonders anspricht oder sieh Dir alle der Reihe nach an)...

2.1 Wie Du Ideen, die bereits in Deinem Kopf sind, zu Papier bringst

2.2 Wie Du Ideen aus Deinen Hobbies, Talenten, Interessen, Lebensereignissen und Ausbildungen entwickelst

2.3 Wie Du über Amazon auf lukrative E-Book Ideen kommst

Falls Du noch weitere Möglichkeiten brauchst, um auf lukrative E-Book Ideen zu kommen oder eine Abkürzung suchst, wie Du noch schneller an Dein eigenes gewinnbringendes E-Book kommst, kann ich Dir meinen "E-BOOKINATOR" ans Herz legen.

Bei Interesse kannst Du Dir hier die kostenlose Leseprobe meines "Meisterwerks" herunterladen...

E-Bookinator Cover

Jetzt E-BOOKINATOR probelesen & 7 Tage E-Mail-Coaching starten!

Hier ein Auszug der Mail, die mir Ole nach dem Download der Leseprobe geschrieben hat.

E-Bookinator Feedback Ole

*Ich habe eine erstklassige E-Mail Serie zum Aufbau Deines E-Book Business für Dich vorbereitet (Du wirst staunen!). Mit dem Absenden des Formulars bist Du damit einverstanden, dass ich Dir diese E-Mail Serie und in schlau gewählten Abständen weitere Infos zum Thema "E-Book schreiben" und "E-Book Business" sende. Deine Daten sind bei mir sicher, Du kannst den Empfang jederzeit stoppen und ich halte mich an die Datenschutz-Grundverordnung.

3. Wie Du herausfindest, ob es für Deine E-Book Idee einen Markt gibt und wie attraktiv dieser ist

Dieser Punkt ist entscheidend.

Wir machen nämlich nicht den Fehler "blind" sofort unser E-Book zu schreiben, um dann am Ende zu merken, dass es eigentlich niemand haben will.

Sondern wir stellen in dieser Lektion sicher, dass es für Deine E-Book Idee überhaupt eine Nachfrage gibt und Menschen grundsätzlich bereit sind, dafür Geld auszugeben.

Das heißt also, wir validieren Deine E-Book Idee.

So stellen wir schon lange vor der ersten geschriebenen Zeile ziemlich sicher, dass Dein E-Book ein Erfolg wird. 🙂

Let's go!

Zunächst überprüfen wir die Nachfrage. Dafür verwenden wir einfache und kostenlose Tools.

Nämlich Google Suggest und den Google Keyword Planner.

Google Suggest ist nichts weiter als die Google-Suche selbst und die Vorschläge, die Du bekommst, wenn Du einen Begriff in das Suchfeld eingibst.

E-Book-Schreiben Google-Suggest

Das hilft uns auf Begriffe zu kommen, die Menschen eingeben, wenn Sie nach etwas suchen, was Du mit Deinem späteren E-Book lösen oder erfüllen kannst.

Mit dem Keyword Planner können wir feststellen, wie groß in etwa die Nachfrage zu Deiner E-Book Idee ist bzw. ob überhaut eine besteht.

E-Book-Schreiben Suchvolumen pro Monat

Am besten zeige ich Dir den Validierungsprozess an einem echten Beispiel, so lernst Du am meisten.

Angenommen meine Idee ist es, ein E-Book zum Thema "Von der Windel zum Töpfchen" zu schreiben und ich möchte nun herausfinden, ob es dafür einen Markt im Internet gibt und wie attraktiv dieser ist.

Nach dem Validierungsprozess entscheide ich dann aufgrund meiner Erkenntnisse, ob ich das Thema angehe oder nicht.

3.1 (Schritt #1) - Was verrät "Tante" Google?

3.2 (Schritt #2) - Marktplätze digitaler Produkte und Amazon

3.3 (Schritt #3) - Wie stark ist die Nachfrage im Internet?

3.4 (Schritt #4) - Eine Entscheidung herbeiführen

4. Wie Du die relevantesten Informationen über Deine Zielgruppe herausfindest

Aus Erfahrung weiß ich, dass sich die allermeisten spätestens jetzt sofort ans "E-Book Schreiben" machen.

Verständlich, denn warum nicht sofort loslegen, wenn es doch einen attraktiven Markt dafür im Internet gibt?

Dennoch ist es hierfür noch zu früh!

Warum?

Weil wir an diesem Punkt ja noch überhaupt nicht wissen:

  • WER eigentlich genau die Menschen sind, die nach unserem späteren E-Book suchen (sind es Väter, Mütter, große Geschwister, Omas, Opas, Hebammen, ...)
  • WAS genau eigentlich das größte Problem der "Suchenden" ist (die Windel weg zu bekommen, die Zwerge aufs Töpfchen zu bringen, sie auf den Kindergarten vorzubereiten, die Zwerge dazu zu bringen, dass sie es sagen, wenn sie mal müssen, ...)
  • WAS den derzeit vorhandenen Ratgebern und Lösungen fehlt, damit die Eltern mit der angebotenen Lösung auch tatsächlich zufrieden sind - sprich "Ergebnisse" und Verbesserungen damit erzielen


Zusammenfassend ist der nächste Schritt also nicht, das übereifrige Schreiben des E-Books, sondern sich intensiv mit der Zielgruppe in diesem Markt zu beschäftigen.

Den egal wie gut Du glaubst, Dich mit diesem Thema bereits auszukennen, ein wirklich hervorragendes E-Book kannst Du nur schreiben, wenn Du alles relevante über Deine Zielgruppe in Erfahrung bringst.

Neben der Ideenvalidierung lassen auch diesen Step die allermeisten einfach aus, weil es mit Aufwand verbunden ist, den viele nicht betreiben wollen (genau die gleichen grübeln am Ende aber dann auch, warum sich ihr E-Book nicht oder sehr schlecht verkauft!).

4.1 (Schritt #1) - Welche Inhalte liest Deine Zielgruppe?

4.2 (Schritt #2) - Insights aus Amazon Rezensionen

4.3 (Schritt #3) - Foren & Social Media Portale

Wenn Du bis hier her gelesen hast, sollten folgende Aussagen auf Dich zutreffen:

  • Du weißt, dass es nicht schlau ist, ein E-Book ohne Plan & Strategie einfach drauflos zu schreiben und wenn es fertig ist auf Käufer zu hoffen (die nicht kommen werden).
  • Du weißt, dass Du vor der ersten "E-Book Zeile" sicher gestellt haben musst, dass Du Dich mit Deiner E-Book Idee in einem attraktiven Markt befindest (Menschen suchen nach einer Lösung dafür und sind bereit dafür Geld auszugeben, ansonsten wirst Du damit keinen Cent verdienen).
  • Du weißt, dass der eigentliche Schlüssel zum Erfolg das Verständnis der anvisierten Zielgruppe ist. Nur wenn Du weißt, wie Deine Zielgruppe tickt und welche Fragen, Ängste, Zweifel und Wünsche sie hat, ist es später wesentlich einfacher die richtigen Inhalte zu erstellen, sowohl auf Deiner Webseite wie auch in Deinem späteren E-Book.

Gratuliere, bis hier her hast Du schon jede Menge geschafft!

Wenn Du Dich an diese Anleitung gehalten hast, solltest Du mittlerweile jede Menge Infos über Deine Zielgruppe gesammelt habe und die Gruppe von Menschen, an die Du Dein E-Book später verkaufen möchtest, quasi aus dem ff kennen.

(falls nicht, klicke bitte diesen Link und finde vorab alles über Deine Zielgruppe heraus)

Der nächste Schritt ist es, großartigen Content (Inhalte) zu produzieren und zwar für Deine Webseite wie auch für Dein E-Book.

5. Wie Du Deine Webseite aufsetzt, erste Inhalte schreibst und Dein E-Book erstellst

Da ich gerade merke, dass diese Seite mittlerweile schon ziemlich lange geworden ist, zeige ich Dir die richtige Herangehensweise dafür auf der nächsten Seite, ok? Klicke dazu einfach auf die orange Schaltfläche weiter unten.

Eine Sache noch ganz kurz...

Wenn Du Fragen hast oder etwas nicht verständlich genug oder nachvollziehbar war, dann schreib mir bitte hier eine Nachricht oder nutze die Kommentarfunktion unterhalb der Schaltfläche.

Vielen Dank und ich freue mich von Dir zu hören!

Wenn Du diese Anleitung gut findest, dann würde ich mich riesig über eine ehrliche Sterne-Bewertung freuen!

Hat Dir dieser Beitrag gefallen?
5/519 ratings

Hinterlasse einen Kommentar:

YouTube aktivieren?

Auf dieser Seite gibt es mind. ein YouTube Video. Cookies für diese Website wurden abgelehnt. Dadurch können keine YouTube Videos mehr angezeigt werden, weil YouTube ohne Cookies und Tracking Mechanismen nicht funktioniert. Willst du YouTube dennoch freischalten?